Mit einem Einzelzeitfahren in Albstadt-Tailfingen endete die letzte Etappe des Baden Württemberg Schüler Cup für die Saison 2019. Die aufwändige Rennserie läuft von März bis Oktober und beinhaltet 10 Rennen über die Saison verteilt. Obwohl die Ergebnisse für die Bawü Kadersichtung berücksichtigt werden, haben sich die Nachwuchssportler des KJC um Trainer Tobias Hübner in diesem Jahr mehr auf den 4-Länder-Schüler-Cup konzentriert. „Für uns ist es einfacher ein internationales Rennen in Österreich oder in der Schweiz zu fahren, als an das andere Ende von Baden Württemberg zu gondeln“, so Trainer Hübner. Daher starteten seine Schützlinge auch nicht bei alle Rennen der Serie. Dennoch belegt Ferdinand Hübner am Ende in der Klasse U15 Platz 5 in der Jahresabschlusswertung.

Beim Abschlussrennen, dem Zeitfahren in Albstadt, waren jedoch wieder ein paar Junioren des Teams am Start, allen voran Ferdinand Hübner in der Klasse U15. Obwohl er bereits drei Rennen verpasste lag er immer noch unter den Top Ten und konnte durch ein gutes Zeitfahren noch auf Platz 5 gelangen. Auch Leo Wetzel und Samuel Koch starteten in der Klasse U15 und übten sich in ihrem ersten Wettbewerb alleine gegen die Uhr.

Hübner belegte am Tagesende Platz 6 und rutsche in der Jahreswertung so noch auf den fünften Gesamtrang. Leo Wetzel wurde in Albstadt 18 und in der Jahreswertung 26. Samuel Schulz belegte Platz 20 im Zeitfahren und Platz 28 in der Jahreswertung.

In der Klasse U13 zeigte Newcomer Luan Elsässer, erneut dass mit ihn zukünftig zu rechnen ist. Mit Platz 6 in der Tageswertung war er wieder einmal der Beste aus dem jüngeren Jahrgang. Da Elsässer erst im Laufe der Saison eingestiegen ist  konnte er nicht mehr in die Jahreswertung einbezogen werden. Aber im nächsten Jahr wird er da erneut in der Klasse U13 sicherlich ganz weit oben zu finden sein.

Am kommenden Sonntag endet dann die Straßensaison für das KJC Feo Team beim traditionellen Abschussrennen „Rund um d´Kirch“ in Meckenbeuren.