Die Radsportler des KJC FEO Teams beenden die Saison 2019 erfolgreich beim Radrennen „Rund um d Kirch“ in Meckenbeuren und gleich mehrfach Standen KJC Fahrer auf dem Podest.

Den ersten Sieg verbuchte das KJC Feo Team bereits beim ersten Rennen. Dem Einsteigerrennen der Klasse U9 / U11. Hier landete Neueinsteiger Liam Gabron gleich einen Start – Ziel Sieg. Souverän zog er seine 3 Runden durch und gewann mit Abstand vor der Konkurrenz.

Ebenfalls mit Abstand gewann auch Neueisteigerin Ronja Bayer vom KJC das Einsteigerrennen der Klasse U15 und war mit ihrem Sieg nicht nur erstes Mädchen sondern auch erste bei den Jungs.

Weitere Podest plätze kamen dann in den Lizenzklassen dazu. Die Klassen U11 und U13 starteten in Meckenbeuren gemeinsam wurden jedoch getrennt gewertet. Hier bestimmten die U13 Fahrer das geschehen. Mit dabei die Feo Renner Linus Schmid und Luan Elsässer. In den zwei Wertungssprints konnten beide zwar Punkten, doch am Ende reichte es leider nur auf die Plätze 3 (Schmid) und 4 (Elsässer). In der U11 Wertung kam der jüngste KJC Fahrer Tim Seifried auf Platz 3.

Auch die Klassen U15 und U17 wurden in Meckenbeuren zusammengelegt und ebenfalls getrennt gewertet. Hier hatte das KJC Feo Team mit Ferris Gauer-Nachbaur, Luca Teuscher und Julian Grison (alle U17) sowie Ferdinand Hübner, Leo Wetzel und Samuel Schulz (alle U15) gleich 6 Fahrer am Start. Die quantitative Übermacht konnte jedoch nicht helfen. Von Beginn an wurde ein mörderisches Tempo angeschlagen. Runden mit einem Schnitt von 39km/h wurden hier absolviert. Schnell setzte sich der spätere Sieger Tim Herzog von der RU Wangen vom Feld ab. Dahinter bildete sich eine Verfolgergruppe von sechs Fahrern. Mit dabei Gauer-Nachbauer und Luca Teuscher sowie die zwei U15 Fahrer Justin Bellinger aus Biberach und Ferdinand Hübner vom KJC FEO Team. In der nächsten Verfolgergruppe fuhren Samuel Schulz und Leo Wetzel. Luca Teuscher konnte zunächst noch mitpunkten, viel dann aber durch einen Defekt zurück. Am Ende Landete er auf dem fünften Schlussrang. Ferris Gauer-Nachbaur folgte auf Platz 6 und Julian Grison auf Platz 9.  In der Klasse U15 gewann Bellinger knapp vor Ferdinand Hübner und beide zeigten, dass mit ihnen nächstes Jahr in der Klasse U17 bestimmt zu rechnen ist. Leo Wetzel belegte in der Klasse U15 noch Platz 5 und Samuel Schulz Platz 6.

Mecka 2

Im Anschließenden Hoppyrennen stand mit Manuel Madlener mit Platz 3 ein weitere KJC Fahrer auf dem Treppchen. Ihm folgte Daniel Seifried auf Platz 5, Thorsten Röttgers auf Platz 8 und Wilfried Reichl auf Platz 14.

Rund um einen gelungenen Saisonabschluss für die Rennfahrer des KJC FEO Teams, die alle samt nun in eine wohlverdiente Radsportpause einziehen.